29./30.04.2016: Gotham Sounds Festival, Hilden, Area 51

    • 29./30.04.2016: Gotham Sounds Festival, Hilden, Area 51

      Nachdem zu meiner großen Enttäuschung das Grauzone-Festival in Amsterdam, wo es die letzten drei Jahre stattfand, für dieses Jahr leider abgesagt worden war, ist mein neuer Favorit unter den Festivals für dieses Jahr das Gotham Sounds Festival in Hilden am 29. und 30. April 2016:



      Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 38 Euro (wenn ich mich richtig erinnere).
    • Kurzfristig gab es noch eine weitere Bandabsage vom Headliner des zweiten Tages: Children On Stun. Sie wurden ersetzt von Sweet Ermengarde.

      Der Freitag begann mit der italienischen Wave-/Goth-Rock-Band Japan Suicide. Von deren Auftritt sind inzwischen die ersten Videos von Cyberpagan auf YouTube hochgeladen worden:
      .

      Insgesamt mußte das Festival dieses Jahr gleich drei Absagen bei insgesamt acht Bands verkraften. Schon sehr früh konnten Brotherhood aus Schweden verpflichtet werden, ich erinnere mich inzwischen schon gar nicht mehr als Ersatz für wen.


      Auch die dritte Band des Abends wurde erst als Ersatz verpflichtet. Da sich der Bassist von Asmodi Bizarr das Fersenbein gebrochen hatte sprangen als lokale Band Aeon Sable ein, die auch bereits in einem früheren Jahr beim Gotham Sounds Festival aufgetreten waren.

      Headliner des ersten Abends waren schließlich The Foreign Resort aus Kopenhagen, die den Konzert-Teil des Freitags planmäßig abschließen konnten. (Ich berichtete früher bereits darüber, wie sie aufgrund falsch eingeschätzter Einschätzung der Verhältnisse im Straßenverkehr ihren Auftritt im Kölner Tsunami Club verpaßten.)



      Der zweite Abend begann mit zwei reinen Goth-Rock-Bands.
      Erneut ging es mit einer italienischen Band los, mit Burning Gates.


      Nach der Absage von Children Of Stun war noch eine englische Band verblieben: The Terminal Gods, die bereits ihr neues Album mit an den Merchandising-Stand brachten, das offiziell erst in den nächsten Tagen veröffentlicht werden wird.


      Die dritte Band schien mir das Publikum ein wenig zu spalten. Während nach meinem Eindruck einige Fans insbesondere wegen Still Silent? gekommen waren, zogen sich unterdessen auch relativ viele aus dem Saal zurück.

      Die Absage von Children Of Stun kam so kurzfristig, daß ich sie gar nicht mitbekommen hatte. Auch sprang eine lokale Band ein: Sweet Ermengarde, die einen neuen Sänger haben und im März dieses Jahres ihr neues Album Ex Oblivione veröffentlichten.