Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen? -mit kurzem Statement

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windtalkers - Was für eine pathetische Bullenscheisse. Allein die ersten 10 Minuten sind schon zum Abgewöhnen. John Woo sollte dringend wieder Mid-Budget-Actionfilme drehen. Hollywood bekommt ihm nicht.
    • Bayerisch sprechende Holländer? Weiß ich garnicht mehr. Im Orginal oder in der deutschen Synchronfassung? Die Synchronfassung könnte man dann jedenfalls nicht dem Regisseur vorwerfen. Man hätte sich wohl ein etwas kompetenteres Synchronisationsstudio aussuchen sollen.

      Habe zuletzt die geschnittene, deutsche Version von TEXAS CHAINSAW MASSACRE: THE BEGINNING gesehen. Obwohl geschnitten, ein sehr heftiger Film! Ich möchte garnicht wissen, wie brutal das Original sein muß! Denn die geschnittene Version ist brutal genug und wegen der Schnitte nur noch 80 Minuten lang, da muß also ziemlich viel weggeschnitten worden sein.
    • Danke für den Tip! Die Seite kannte ich noch garnicht. Sehr interessant. Mir war jedoch die geschnittene Version schon fast etwas zu brutal. Obwohl ich Horrorfilme an sich ganz gern mag, bin ich kein ausgesprochener Splatter-Fanatiker. Falls ich die ungeschnittene Version mal in die Hände bekommen sollte, werde ich mir den Film aber nochmal ansehen. Denn der Film war auch geschnitten ziemlich spannend.
    • War der Schauspieler, der in diesem Film den perversen Sheriff gespielt hat, eigentlich der gleiche, der in FULL METAL JACKET den asozialen Ausbilder gespielt hat. Irgendwie kamen mir diese buschigen Augenbrauen doch ziemlich bekannt vor! Ich weiß, könnte ich auch selbst recherchieren, bin dafür aber so früh am Morgen noch zu faul.

      Ich wundere mich sowieso etwas, daß der gestrige "Piraten-DJ" schon so früh am Morgen online ist!
    • Das ist er in der Tat gewesen! Der Schauspieler heisst übrigends: R. Lee Ermey.



      Biografie [Bearbeiten]
      Militär / Berater [Bearbeiten]Lee Ermey gehörte von 1961 bis 1971 dem Marine Corps an und nahm aktiv am Vietnamkrieg teil, zuletzt im Dienstgrad eines Staff Sergeant. Nachdem er wegen einer Verletzung ausgemustert wurde, studierte er an der Universität von Manila Kriminologie und Theaterwissenschaften. In Vorbereitung für seinen Film Apocalypse Now wurde der amerikanische Regisseur Francis Ford Coppola auf ihn aufmerksam und engagierte ihn als militärischen Fachbearbeiter. Im Film selbst ist er kurz als Hubschrauberpilot zu sehen.


      Schauspieler [Bearbeiten]Nach einigen weiteren Rollen diente er 1987 wiederum als militärischer Berater für die Vorbereitungen zum Film Full Metal Jacket. Seine Aufgabe lautete, dem ursprünglich für die Rolle des Gunnery Sergeant Hartman vorgesehenen Schauspieler die richtige Benimm- und Ausdrucksweise für einen Grundausbilder des US Marine Corps beizubringen. Hierfür hatte Ermey Regisseur Stanley Kubrick ein 150 Seiten starkes Notizbüchlein mit den gesammelten Beschimpfungs- und Erniedrigungssprüchen aus seiner aktiven Militärzeit übergeben. Stanley Kubrick war von Ermeys realistischer Darstellung eines Drill-Instructors derart beeindruckt, dass er schließlich ihm die Rolle gab. Die Rolle brachte Ermey eine Golden Globe-Nominierung ein.

      Im Laufe der Zeit persiflierte Ermey die Rolle des Gunnery Sergeant Hartman mehrfach im Fernsehen. So lieh er in der Simpsons-Folge Sideshow Bob's last gleaming (3F08) Colonel Hapablap die Stimme, im Pixar-Animationsfilm Toy Story spricht er den Kommandeur der Spielzeugsoldaten. Im Pilotfilm zur Serie Space 2063 wird die Eröffnungssequenz von Full Metal Jacket nahezu identisch nachgestellt (natürlich mit Ermey), wobei er sich am Ende allerdings umgänglich gebärdet. Auch in Peter Jacksons The Frighteners tritt er in seiner Rolle auf, allerdings kommandiert er hier die Toten auf den Friedhof. Neben seiner bekanntesten Rolle spielte Ermey auch in Filmen wie Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses, Auf brennendem Eis und Sieben mit.

      1997 spielte er im Film Switchback die Rolle des Sheriff Buck Olmstead. Am 17. Mai 2002 erhielt Ermey eine Ehrenbeförderung zum Gunnery Sergeant vom damaligen Kommandanten des Marine Corps, James L. Jones. Er war damit der erste Marine außer Dienst, der eine Beförderung erhielt.

      2003 spielte er den brutalen Hinterweltler-Sheriff Hoyt im Horror-Remake Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre.

      Zurzeit (2006) moderiert R. Lee Ermey die seit 2002 laufende Dokumentationsserie Mail Call auf dem US-Sender History Channel. In der Sendung werden Zuschauerfragen zu Militärtechnik und -taktik beispielhaft und unterhaltsam erläutert (vgl. Brainiac). Natürlich kommt die Serie nicht ohne Ermeys markige und zackige Sprüche aus. Allerdings sind diese durch die Vorgaben der FCC bezüglich der sogenannten four letter words inhaltlich sehr milde.


      Filmografie (Auswahl) [Bearbeiten]1979: Apocalypse Now
      1987: Full Metal Jacket
      1988: Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses (Mississippi Burning)
      1989: Fletch – Der Tausendsassa (Fletch Lives)
      1991: Toy Soldiers
      1994: Die nackte Kanone 33 1/3
      1995: Space 2063 - Pilotfilm
      1995: Toy Story
      1995: Leaving Las Vegas
      1995: Sieben
      1995: Dead Man Walking
      1996: The Frighteners
      1997: Switchback
      2000: Chaos Factor
      2000: Mittendrin und voll dabei (Skipped Parts)
      2001: Taking Sides - Der Fall Furtwängler
      2001: Zickenterror – Der Teufel ist eine Frau
      2002: Birdseye
      2003: Wilard
      2003: Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre
      2006: The Texas Chainsaw Massacre: The Beginning