Silke Bischoff - 18 summers ... was man über die Namensgebung wissen sollte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silke Bischoff - 18 summers ... was man über die Namensgebung wissen sollte

      Aus Wikipedia:

      Silke Bischoff war eine Geisel der "Geiselnahme zu Gladbeck", die um das Leben kam.

      Die Geiselnahme von Gladbeck (auch bekannt als Gladbecker Geiseldrama) war ein aufsehenerregendes Verbrechen im August 1988, in dessen Verlauf drei Menschen starben.

      Am Morgen des 16. August 1988 überfielen Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner die Filiale der Deutschen Bank im nordrhein-westfälischen Gladbeck. Im Anschluss nahmen sie mehrmals Geiseln und flüchteten mit ihnen zwei Tage lang durch Deutschland und die Niederlande. Die Geiselnahme endete am 18. August 1988 in einer umstrittenen Polizeiaktion auf der Autobahn 3 bei Bad Honnef.
      Während der Flucht erschoss Degowski den 15-jährigen Italiener Emanuele De Giorgi in einem entführten Linienbus. Eine zweite Geisel, die 18-jährige Silke Bischoff, starb während der abschließenden Polizeiaktion auf der Autobahn. Laut Behördenangaben wurde der tödliche Schuss auf sie aus der Waffe Rösners abgegeben. Während der Verfolgung in die Niederlande war zuvor bereits ein Polizist bei einem Zusammenstoß mit einem LKW ums Leben gekommen.

      Das Verhalten der beteiligten Journalisten, die die Täter interviewten, im Fluchtfahrzeug mitfuhren und durch ihre große Nähe zum Geschehen die Polizeiarbeit behinderten, entfachte eine intensive öffentliche Debatte über Verantwortung und Grenzen des Journalismus. Neben der Kritik an der Rolle der Medien wurden auch gegen die Verantwortlichen der Polizei der beteiligten Bundesländer Vorwürfe wegen der Einsatzkoordination erhoben.

      ...

      Die Dark-Wave-Gruppe 18 Summers benannte sich zunächst im Frühjahr 1990 nach der Geisel Silke Bischoff. Auf Silke Bischoff wird in einigen Texten Bezug genommen, so zum Beispiel bei dem Track Why Me? vom 1991er Debüt-Album. Nach einem Rechtsstreit zwischen den Gründungsmitgliedern im Jahr 2002 wurde der Name 18 Summers („18 Sommer“) gewählt, was sich auf das Alter von Silke Bischoff zum Zeitpunkt ihrer Tötung bezieht.




      Degowski ist seit einigen Wochen überall Thema. Denn:

      "Der Gladbecker Geiselnehmer Dieter Degowski könnte in den nächsten Jahren frei kommen - einen kurzfristigen Hafterlass gibt es jedoch nicht. Die Strafe für seine blutige Tat hat er abgesessen - ein Gutachter empfiehlt nun, ihn schrittweise auf die Freiheit vorzubereiten. Ehemalige Geiseln zeigen sich empört." - Tagesspiegel

      Traurige und schlimme Geschichte :(
      Wo viel Licht ist,
      ist viel Schatten
      ~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-
      Mach mit:
      :goth1: Google-Maps-Karte "Schwarzer Reiseführer"
    • Ich denke, dass dieses Hintergrundwissen wichtig ist. Denn der Bandname und auch einige Tracks sollten das Geschehen nicht vergessen lassen und es ist wichtig, dass man sich dessen manchmal wieder erinnert. Dazu kommt, dass es gerade ein sehr aktuelles Thema ist und ich empfinde es als sehr wichtig, dass man hier die Brücke zur Band kennt.
      Wo viel Licht ist,
      ist viel Schatten
      ~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-
      Mach mit:
      :goth1: Google-Maps-Karte "Schwarzer Reiseführer"
    • Ich krieg jedesmal die Krise, wenn ich dadran erinnert werde. Meine Fresse - sowas hatte die Welt noch net erlebt. Und damit mein ich nicht, daß traurigerweise Leute ums Leben gekommen sind. Aber das, was da damals gelaufen is und vor allen Dingen was hier in Köln auf der Breite Straße gelaufen is.... unglaublich... und das hat schon damals bei mir Fassungslosigkeit ausgelöst. Und alle waren wie elektrisiert... voyeuristisch... ekelhaft...

      Am schlimmsten klebt bei mir im Kopf, als einer der Journalisten zu dem einen Idioten gesagt hatte: "Halt dem Mädchen doch noch mal díe Waffe an den Kopf, damit ich n Foto machen kann".

      Entsetzlich und kaum zu glauben, was da abgelaufen is...

      Und genau das war auch das besondere an dieser Geiselnahme: der unglaubliche Hype... die Reaktion der Medien darauf, dieser ekelhafte Voyeurismus, die schlimmen Pannen der Polizei, die zum Teil durch den unglaublichen Hype ausgelöst wurden...

      Nä... was für ein Trauma...
      -----------------------------------------
      An'ye harm none, do what ye will