9 Jahre EBM Music Club

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 9 Jahre EBM Music Club

      Der EBM Music Club feierte 9 Jahre Geburtstag und nach dem sie diese Jahr von Yard Club ins Luxor zogen, war das natürlich ein Anlass es groß zu feiern und so manche EBM Helden auftreten zu lassen.
      So hieß es am 19.09.2015 Stiefel putzen und sich zum Luxor auf zu machen, grade weil man da nun auch mal Bands sah, die man als EBMer/in nicht so einfach immer zu sehen bekommt und nur auf spezielle Festivals. In kleiner,familäre Clubfestivalfeeling fanden sich dann ca. 250 Leute ein, das nicht nur aus Deutschland, denn es kamen welche aus Belgien, Schweiz und Co. und stompende im laufe des Abends das Luxor in den Untergrund.

      Als erstes standen die beiden Kaiserlauterner Jungs von Akalotz auf der Bühne.Eine noch recht junge EBM Formation, die 2013 erst Ihr erste Konzert in Sandersleben EBM Familientreffen hatte und in den gleichen Jahr auch das erste Album mit den Namen `Shift to the Evil` raus brachten. Ihr Musikstil richtet sich mehr an das Oldschool EBM mit kräftigen Drums und Shouts, die mit vielen Songs einige direkt zum tanzen brachten. Grade die Songs Shift to the Evil, Headcrash und Blood Pressure brachten Beine in Gleichschritt Marsch Bewegung. Man kann echt gespannt sein, wie die Band sich entwickelt.
      Als nächstes ging es in den EBM -Norden, nach Schweden und wer kann das wohl nur sein? Die beiden Jungs Jonathan und Gustav von Sturm Cafe natürlich. Seit 2001 entwickelten sie Ihre Musik zu eine besondere EBM Mischung aus Oldschool und einfach Fun. Grad das sie auch bei den Film Zombiejäger Songs bei trugen, führte dazu das sie sich schnell in den elektronischen Lager gefestigt haben. Mit den Songs wie Stiefelfabrik, Koka Kola und auch neue Hits von der neu erschiedene CD diese Jahres names Europa, zeigten sie das sie immer noch das Publikum in fester Hand haben und keiner still stehen kann. Nach diesen besondere selten Gig, ging so mancher nass geschwitzt von der Tanzfläche und war dann doch mal froh, an der Luft zu kommen.
      Schlag auf Schlag ging es aber doch dann weiter. Die Band Steril aus Oldenburg eroberte die Bühne. Der Sänger legte auch zugleich los und mit seine Tanzeinlagen auf der Bühne, würde es zu eine sehr explosive und schnellen Live Show, grund zu feiern gab es ja schließlich auch : 25Jahre Band bestehen und das einzige Konzert diese Jahr in Deutschland.. Es folgte sowohl Songs aus den neue Album aus den jahr 2014 Misanthrop und aber auch altes, so das für jeden was dabei war. Es war pure Tanzmusik, die Mischung aus alternative Elektro bis zu Elektropunk, in Anlehnung an Projekt Pitchfork, Combichrist und Co. Die explosiven Clubbeats wie Deep, Crash your Head, Religion und Co. würde man echt gerne mal auch in unseren Clubs hören, denn eins steht fest, bei den Songs, kann man nur tanzen wollen.
      Als Abschluss folgte Signal Acout 42 die belgische EBM Formation, die seit 1985 sich fest verankert hat im EBM Lager und sich ständig entwicket hat. Bei diese Musik kam jeder auf die Koste, ganz besondere die Anhänger von Front242, da Ihre Musikrichtung sehr in dieser Richtung ging.Es folgten fix nach und nach Songs wie Du bist, `Voice of Hell`, Follow me..` und viele mehr, ein Queerbeet aus den Anfänge bis zu den letzten Alben.

      Nach, den ganzen Bands,waren alle Zuschauer happy und feierten Ihre Helden, mit viel Applaus. Doch, es würde weiter gestomped, mit den Bands zusammen oder man trank ein Bier und Co. um mit Ihnen , über weiter Aktion zu quatschen. So, ging es bis in den frühen Morgenstunde und es war ein gemütliches, familäres Treffen, so das nach und nach alle müde, mit Mukelkater in den Beinen, schönen Erinnerungen und neue Kontakte nach Hause fuhr.
      Auch aus Steinen, die einen in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.