Review Amphi Festival 2017 - Sonntag 23.07.

    • Review Amphi Festival 2017 - Sonntag 23.07.

      Am zweiten Tag wurde von einem Amphi-Besucher am Infostand die Frage gestellt, ob es sich bei Near Earth Orbit und den Merciful Nuns um dieselbe Band handeln würde. Tatsächlich gab es so viele Gemeinsamkeiten, daß einiges der Auftritte der beiden Bands zur Vermeidung von Wiederholungen gemeinsam abgehandelt werden kann. Das fing bereits beim Bühnenaufbau an. Mittig im Hintergrund befand sich eine große Leinwand. Fast unmittelbar davor sowie etwas weiter links und etwas weiter rechts befanden sich drei Großbildschirme. Diese wurden mal für Videos genutzt, mal um die Worte darzustellen, die Artaud Seth, der Sänger beider Bands gerade sang. Schließlich, und diese Gemeinsamkeit bestand nicht nur zwischen Near Earth Orbit und Merciful Nuns sondern auch mit Holygram vom Vortag, wurde die Bühne so vernebelt, daß man je nach Position seine Mühe hatte, auszumachen welche Musiker auf der Bühne standen. Soweit die Gemeinsamkeiten.

      Vor dem Auftritt von Near Earth Orbit, abgekürzt auch NEO, erzählt der Ansager, er habe in den letzten Jahren schon viele Bands auf der zweiten Bühne angesagt, die es in späteren Jahren auf die Hauptbühne geschaft haben, und er sei sich sicher, NEO seien auch eine dieser Bands. Nun, da habe ich sehr große Bedenken, daß die Vorhersage des Ansagers genauso Fiktion bleiben wird, wie das Thema, mit dem sich die Texte von NEO beschäftigen.
      Near Earth Orbit sind eine Kooperation zwischen Musikern der Merciful Nuns und von den Österreichern Whispers In The Shadow, die bereits am Samstag des Vorjahres-Amphi auf der Orbit-Bühne standen. Insbesondere zeichnen sich hier Artaud Seth und Ashley Dayour verantwortlich. Textlich drehen sich die Songs von NEO um den 16.03.2034, das Ende aller Existenz auf Erden, hervorgerufen durch Angriffe von Lebewesen einer fremden Galaxie...
      [IMG:http://www.dark-cologne.de/fotos/Amphi2017/WP_20170723_14_48_53_800.jpg]


      Auch beim Amphi 2017 war das Genre Horror-Punk wieder vertreten. Dieses Jahr waren es The Other, die bei dieser Gelegenheit auch bereits einen Song des noch dieses Jahr erscheinenden neuen Albums vorstellten.
      [IMG:http://www.dark-cologne.de/fotos/Amphi2017/WP_20170723_15_45_07_800.jpg]


      Nur ganz wenige Bands haben neun Alben in acht Jahren veröffentlicht. Artaud Seth von den Merciful Nuns ist selbst damit noch nicht ausgelastet und hat neben den neun Alben für seine Hauptband auch noch vier Alben für sein Nebenprojekt Near Earth Orbit maßgeblich mitgeschrieben. Auf dem Amphi 2017 konnten die Merciful Nuns ihr neues Album AUM präsentieren. Artaud Seth, Jawa Seth und Jón haben nur auf Songs aus den besagten neun Alben zurückgegriffen. Immerhin wäre denkbar gewesen, insbesondere auf einem so großen subgenreübergreifenden Festival wie dem Amphi, ein paar Klassiker aus Zeiten von Garden Of Delight einzustreuen. Das taten die Merciful Nuns aber nicht.