The Final Destination Frankfurt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Final Destination Frankfurt

    Das neue Jahr beginnt mit einer nicht so tollen Nachricht aus Frankfurt am Main.
    Ich kenne den Club selber und war früher in der Studienzeit gerne da und habe da auch viele nette Leute und Freunde kennengelernt.
    Man wird sehen was nun daraus wird und ich hoffe, das es nicht ganz austirbt.

    Statement dürfte so übernommen:

    Liebe Freunde des FDC
    Wir schreiben das Jahr 1995..... meine Discotheken Geburtsstätte
    „NEGATIV“ in Sachsenhausen schliesst und meine Welt ging unter, durch den
    Verlust des geliebten Wohnzimmers....
    Drei Jahre später eröffnete sich aus Mitarbeitern des NEGATIV´S, das Cave in Frankfurt.
    Woraus sich dann wiederum, im April 2005, der
    FINAL DESTINATION CLUB abspaltete und entwickelte.
    Die Geschichte geht also immer weiter, in diesem Falle aber ohne mich.
    Es ist an der Zeit, mich zu verabschieden, für den ein oder anderen von euch
    sicher etwas unerwartet, aber ich denke nachvollziehbar.
    Zwei Gründe möchte ich kurz anreißen, beide haben in etwa die Entscheidung
    Maßgebend beeinflusst.
    Finanzielle Situation :
    Ich denke jeder von euch weiß, das die Geschäfte nicht mehr so rund laufen, wie noch vor
    5 Jahren – der nicht enden wollende Sommer im letzten Jahr, hat uns fast das Genick
    gebrochen..... aber nur fast.
    Derzeit laufen noch Gespräche, das Final in gute Hände zu übergeben.
    Nichtsdestotrotz (komisches Wort) – der ChefHamster sagt Adieu
    Womit wir bei Grund Zwei wären
    Private Situation :
    Ich spreche nicht gerne darüber, in den letzten Jahren habe ich schon einige
    Weggefährten verloren ( DJ Granini, DJ Garfield )
    Zuletzt im privaten einige Todesfälle und neulich Ja auch meinen geliebten Sunny [Blockierte Grafik: https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tcb/1/16/1f641.png]:(
    Und auch meine Zeit ist mittlerweile, wegen einer Erkrankung begrenzt und
    ich möchte es zwingend euch nicht antuen , das ich im Final plötzlich zusammenklappe
    Während einer POP SCHROTT Party oder so....
    Die Familie, das Bistro und mein Privatleben warten auf mich.
    Ich verstehe das ihr traurig seid, seid aber auch Gewiss das ich mit dieser Entscheidung im
    reinen bin, und auch die kurzfristigkeit, letztendlich besser ist,
    als jetzt monatelang trübsal zu blasen.
    Schaut nach vorne, das Final wird nicht der letzte Club für euer Format
    gewesen sein – vielleicht der letzte mit diesem Heimischen wohlfühl Charakter,
    aber das passt halt nicht mehr in diese schnelllebige Zeit.
    In ein paar Jahren werden die Bauspekulanten mit Sicherheit die gesamte City
    plattgemacht haben – der Frankfurter Bub stirbt aus.... [Blockierte Grafik: https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tcb/1/16/1f641.png]:(
    Und bitte nicht böse sein – ich bin euch sehr dankbar für eure
    Freundschaft und Treue die letzen Jahre.
    Cheers, Boxi Boxhamster
    Auch aus Steinen, die einen in den Weg gelegt werden, kann man etwas schönes bauen.